Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Monolog von Eric-Emanuelle Schmitt
(Lesung)

Die Rahmenbedingungen, die uns durch die Corona-Pandemie auferlegt werden, haben Vorstand und Ausschuss des Dramatischen Vereins dazu bewogen, in diesem Jahr auf das gewohnte Theaterstück oder ein Musical zu Silvester zu verzichten. 

Stattdessen wird nun eine Lesung mit Musik geplant, nämlich das zu einer Erzählung umgeschriebene Bühnenstück "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran": Die hinreißende Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft. Manchmal klaut Moses, der in Paris lebt, Konserven im Laden von Monsieur Ibrahim und glaubt, dass dieser nichts merkt. Doch der hat den jüdischen Jungen schon längst durchschaut. Denn Monsieur Ibrahim, der für alle nur »der Araber an der Ecke« ist, sieht mehr als andere. Er ist ein verschmitzter Weiser, der viele Geheimnisse kennt - auch die des Glücks und des Lächelns.

Kein Schenkelklopfer, aber ein leises Stück mit Humor und Tiefgang zugleich.