Hauptversammlung 2014

Manfred Buck führt jetzt den „Dram“

Der Dramatische Verein hielt seine diesjährige Hauptversammlung ab. lm Mittelpunkt standen Vorstands- und Ausschusswahlen.

 (SZ) Schon vor geraumer Zeit war der Rücktritt von Wolfgang Schmitt vom Amte des 1. Vorsitzenden erfolgt. Manfred Buck wurde jetzt zu seinem Nachfolger gewählt. Roland Boehm (2. Vorsitzender), Thomas Laengerer (Spielleiter), Thomas Weber (Kassier) und Martin Schäffer (Technischer Leiter) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

In seinem Rechenschaftsbericht gab der amtierende Vorsitzende Roland Boehm einen Überblick über die vergangenen Aktivitäten: der Heimatstunde des vorigen Jahres, dem Besuch der Theaterfreunde aus Valence mit „Chapeau Rouge“, der Weihnachtssoiree, dem von Jan Sandel inszenierten Silvesterstück “Geliebte Aphrodite“. Im Frühjahr dann die von Thomas Laengerer erarbeitete szenische Lesung von Gorkis „Sommergäste“ und „Dreimal Leben“ von Jasmina Reza, das in der Regie von Jan Sandel noch am Freitag und Samstag dieser Woche um 19.30 Uhr im Komödienhaus gespielt wird. Am 17.10. wird es die Herbstfete im Komödienhaus geben. Silvester kommt eine Uraufführung, das Musical „Petticoat“. Text und Regie Thomas Laengerer mit Musik von Elvis Presley, Bill Haley, Vico Torriani, Roland Boehm.

Der Verein hat derzeit 363 Mitglieder. Kassier Thomas Weber informierte, dass der Kassenbestand um 3.000 Euro abgenommen hat. Das liegt an Ausgaben für neue Möbel sowie für einen neuen Internetauftritt. Beklagt wurde der Besucherrückgang, aber gerade mit den Januarvorstellungen des Silvesterstücks steht der Verein in Konkurrenz um den Zuschauer gegen einige Gastierbühnen mit attraktivem Programm. Das gilt auch für die Weihnachts-Soiree, die viele Jahre am 3. Advent konkurrenzlos war; inzwischen gibt es da weitere Veranstaltungsangebote.

Der Entwurf einer modernisierten Satzung wurde besprochen. Die endgültige Fassung wird in einer außerordentlichen Hauptversammlung verabschiedet werden.

Die Ausschusswahlen brachten folgendes Ergebnis:  Gabi Starzinsky (Öffentlichkeitsarbeit) anstelle der zurückgetretenen Andrea Appel. Miriam Steigerwald (Requisiten) anstelle der zurückgetretenen Helga Adrian-Liebhardt. Ebenfalls nicht mehr kandidierte Bettina Berger-Schenzle (Maske/ Frisuren). Die Position ist derzeit noch nicht neu besetzt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Gerhard Miller, Dieter Schmuker (Archiv), Edeltraud Garlin (Nachwuchsarbeit), Petra Sontheimer (Jugendvertretung), Ruth Schmid, Gerhard Miller (Gesellschaftliche Veranstaltungen), Volker Angenbauer, Günther Bilsky (Komödienhaus), Claudia Manall (Mitgliederbetreuung), Hanni Schurer (Kostüme). Neuer Kassenprüfer wird Holger Adler.

Für mehrfaches Mitwirken bei den Inszenierungen wurden folgende Mitglieder geehrt: Für sieben Auftritte erhielten die silberne Vereinsnadel: Andrea Appel, Felix Herrmann, Yvonne von Borstel. Ebenfalls Silber gab es für acht Einsätze für Corinna Egger und Tom Talaj. Die Goldnadel erhielten Anke Leidig für 20 und Martin Schäffer für 30 Mitwirkungen. Die ausscheidenden Ausschussmitglieder Helga Adrian-Liebhardt und Bettina Berger-Schenzle erhielten für mehr als 20jährige Tätigkeit als Ausschussmitglieder die goldene Ehrenmedaille des Dramatischen Vereins.